Prellball - Aktuelles

Hier findet ihr die aktuellen Infos der Prellballabteilung:

Herbst-Wanderung

 

E i n l a d u n g ! 

Am 1. November 2019 (Allerheiligen)

findet wieder der traditionelle Wandertag der Prellball- und Tischtennisspieler im MTV statt.

Treffpunkt: 12.15 Uhr an der MTV-Halle

Nach der bis zu 1,5-stündigen Wanderung gibt es ab 14 Uhr:

- was zu sehen,

- erstaunliches zu lernen

- und ab ca. 15 Uhr wie üblich Kuchen und Kaffee.

Nach anschließend kurzer Busfahrt erreichen wir die Ziellokalität, um ab 17 Uhr den neuen

König für das Jahr 2019/2020 auszukegeln, wobei Können nicht erforderlich ist.

Ist dann der König gekürt, kann jeder sein bestelltes Essen genießen.

Anteilig zu zahlender Kostenbeitrag: 10 Euro

Anmeldung bei Harald Günther (330734) oder Richard Buchholz (336862) bitte frühzeitig.

 

Frühjahrs-Tour 2019

 

Offroad mit dem „Berge-Bus“ durch's Sauerland

 

 

16 Prellballer, Tischtennisspieler und Freunde gingen am Sonntag, den 26. Mai 2019 auf Frühjahrs-Tour. Nachdem alle Teilnehmer ihrer Bürgerpflicht zum Wählen (Europawahl) nachgekommen waren, traf sich die Truppe am Wald-Merscheider-Bahnhof (jetzt "Hauptbahnhof") und los gings mit dem Zug zunächst bis nach Schwerte, wo bereits ein ausgiebiges Frühstück auf uns wartete. Nein! tatsächlich mussten wir warten, denn das Personal tat sich etwas schwer am schon nicht mehr ganz so frühen Morgen. Nach einiger Zeit jedoch bogen sich die Tischplatten durch das Gewicht der aufgetragenen Genüsse und kräftig gestärkt konnte es schließlich durch das schöne Ruhrtal in Richtung Meschede weitergehen.

Hier hieß es umzusteigen in den Bus. Das Fahrzeug diente früher im Braunkohletagebau zum Transport der Mitarbeiter an ihre jeweiligen Arbeitsplätze. Nach ein paar Zwischenstationen landete es schließlich bei der Firma Knippschild-Reisen, die hiermit seit einiger Zeit Rundfahrten um Meschede anbietet. Als erstes ging es durch den Arnberger Wald zum Lörmecke-Turm mit grandioser Rundumsicht ins Sauerland und über die Soester Boerde.

 

Auf der XXL-Bank

 

In einem großen Steinbruch konnte der Fahrer anschließend die Geländegängigkeit des Gefährts vorführen und zu guter Letzt kamen wir in die "Bergfreiheit Ramsbeck", wo in früheren Zeiten Blei abgebaut und verarbeitet wurde. Nebenbei erfuhren wir während der Fahrt jede Menge Wissenswertes über die Gegend, die Traditionen, die Weihnachtsbaum-Wirtschaft, … und, und, und. 

Anschließend brachte uns der Bus zum Staudamm des Hennesees. Von hier aus starteten wir zu einer gut 1 1/2 stündige Wanderung zu "Xavers Ranch", einer Ausflugsgaststätte oberhalb des Sees.

 

Anstieg zu Xavers Ranch

 

Nach kräftiger Stärkung brachen wir kurz vor 20 Uhr auf und zurück ging es mit Bus und Bahn nach Solingen.

 

 

Frisch, fromm, fröhlich, frei

 

Getreu dem Motto unseres alten Turnvaters Jahn trafen sich am 1. November 17 Prellballer, Tischtennisspieler und Freunde an der Turnhalle zur diesjährigen Herbstwanderung mit anschließendem Königskegeln.

 

Kegelkönig Hubert hatte die Tour ausgearbeitet und nachdem sicherheitshalber noch der letzte Schirm aus dem Auto geholt war, zog der Tross zunächst in Richtung Lochbachtal. Im Tiefendick wurde noch ein wenig Flüssigkeit aufgenommen, um so gestärkt den Anstieg nach Wald in Angriff zu nehmen.

 Vor dem Dick und Doof Museum

Vor dem Dick und Doof Museum

 

Museumsdirektor Wolfgang Günther erwartete uns schon am Walder Kotten und ließ uns in seinem Privatkino Platz nehmen. Gemeinsam mit unseren Kindheitshelden Dick und Doof führte er uns zurück in die Zeit des Stummfilms. Es ist doch immer wieder erstaunlich, was zwei Personen auf schmalen Stahlträgern in luftiger Höhe oder in engen Revisionsschächten auf der Straße mit und ohne Hosen so alles anstellen können!

 

Froh gelaunt ging es von dort bei leichtem Regen eine Straße weiter ins evangelische Altenzentrum, wo wir mit Kaffee und Kuchen bewirtet wurden.

 

Die letzte Etappe führte uns dann ins Kegelcenter Schwerthof, wo es nach ein paar Aufwärmspielchen schließlich ernst wurde und der neue König ausgekegelt wurde. Wie in den vorhergehenden Jahren lieferten sich alle Kegler einen engen aber fairen Kopf- an Kopfstreit um den heißbegehrten Ehrentitel, so dass es auch diesmal einiger Rechenkünste bedurfte, um den Sieger zu ermitteln. Nach dem Abendessen war es dann endlich so weit: König Hubert musste abdanken und zum neuen König wurde unser Tischtennisfreund Rainer Dorn erklärt – nach dem 5:0 Sieg seiner Leverkusener gegen Mönchengladbach im Fußball-Pokal schon sein zweites Highlight in dieser Woche!

 

Obwohl die avisierte Besichtigung des Hubschrauberlandeplatzes leider witterungsbedingt ausfallen musste, auch hier noch einmal ein großer Dank aller an Hubert für die Organisation einer harmonischen Herbst-Tour.

 

Lang schallt's an der Foche noch:

König Rainer lebe hoch!“

 

 

Grillabend 2018 auf dem Heinz-Peters-Platz

 

Seit ein paar Jahren fest im Rahmenkalender der Prellballer und Tischtennisspieler verankert, fand am 25. Juli unser geselliger Abend auf dem Heinz-Peters-Platz statt. 43 angemeldete Aktive, Passive, Partner und Freunde freuten sich auf eine schöne gemeinsame Veranstaltung und sie wurden nicht enttäuscht. Der Wettergott spielte mit und bei leckerem Essen und kühlen Getränken wurde noch bis gegen Mitternacht getottert.

Ein großer Dank an alle Helfer/Innen und Lieferanten/Innen von leckeren Beilagen und Desserts!

 

 

 

Frühjahrs-Tour 2018

"Geschichte und Geschichten"

Auch in diesem Jahr verzeichneten wir wieder einen Monat Mai. Und auch ein Ausflug der Prellballabteilung fand, wie alle Jahre vorher, wieder einmal statt. Fünfzehn "Touristen" waren es, die am 12. Mai, samstagmorgens, mit der DB nach Bonn starteten. Verstärkt wurde die Riege der aktiven Prellballer durch die Tischtennisabteilung sowie Freunde und Förderer unserer Sportart.

Die

Angekommen in Bonn, trabte der Reiseklub zielstrebig zur Museumsmeile, dem Frühstücksbuffet entgegen. Reichhaltig angerichtet im "Cafe zum Kunstmuseum".

Nach dieser Stärkung nun, nur einen Steinwurf weiter, erwartete uns "Das Haus der Deutschen Geschichte". Anhand einer guten Führung erlebten wir jetzt so manches Ereignis der deutschen Nachkriegsgeschichte noch einmal. Durch viele Tonfilme, unzählige Bilder und an die 7000 Exponate wurde manch verblasste Erinnerung wieder geweckt (z.B. Musikbox, Tefifonband, Milchbar, VW-Brezelkäfer, Messerschmitt Kabinenroller, um nur einige Dinge aus den 50er Jahren zu nennen).

Im Anschluss daran ein kurzer Weg zum Anleger, und los ging's. Mit "Mobby Dick" wurde über den Rhein nach Königswinter geschippert. Von hier natürlich auf den Drachenfels. Mit der Zahnradbahn kein Problem. Weiter hoch, bis zur Ruine, schon etwas beschwerlicher.

Drachenfels

Nach entsprechender Rast und einem tollen Ausblick in's Rheintal wieder abwärts und zum Essen. Auf der Terrasse im "Alten Fährhaus" hatte Harald schon reserviert und sogar ein Fässchen Kölsch bestellt - zudem auch noch spendiert. Prosit, Harald ! Und nochmals Danke.

Im

Gegen 20:00 Uhr traten die Ausflügler wieder ihre Heimreise an. Mit der Fähre nach Godesberg übergesetzt und zum Bahnhof getippelt. Eigentlich ist das bei der Bahn ja keine Überraschung mehr, die uns hier ereilte. "Die Regionalbahn, 20:21 Uhr Richtung Wuppertal, fällt leider aus"!

Auf verschlungenen Pfaden und mit zweimaligem Umstieg kamen wir allesamt, verspätet jedoch unversehrt, wieder nach Hause.

Zu guter Letzt, einen herzlichen Dank aller Teilnehmer an Harald, für den gelungenen Tag und die hervorragende Organisation.

(Verf.: Richard)