MTV goes international!

Eine ehemalige MTV-Sportlerin aus der Taekwondoabteilung ist inzwischen in ihrem Heimatland Brasilien sehr erfolgreich! Tâmara Montalvao war im Jahr 2009/2010 in unserer Familie als Austauschschülerin zu Gast und hat bei Andreas Schneider bis zum 8. Kup (Gelbgurt) trainiert. Nach ihrer Rückkehr nach Brasilien ist sie zur japanischen Variante des Taekwondo, nämlich Karate, gewechselt, da in ihrer Stadt leider kein Taekwondoverein existierte.In Karate ist sie inzwischen richtig durchgestartet:

Zwei Goldmedailien bei der Brasilianischen Karate-Meisterschaft: eine in Kumite(Freikampf) bis 61 kg und eine in Kata(Bewegungsform-Wettkampf) bis Grüngurt.

Taekwondo - Aktuelles

Vom 28. bis 30. Juli 2017 nahmen die Taekwondo-Trainer des MTV, Andreas Schneider und Annette Zühlke, zusammen mit Großmeister Dieter Bransch, unserem regelmäßigen Kup-Prüfer vom befreundeten Verein Han Kook Hückelhoven, an einer Fortbildung zum Thema Selbstverteidigung beim bekannten Kampfsportler Alfred Gehlen in Bad Münder teil.

Alfred Gehlen führt seit mehr als 25 Jahren mit dem Gehlen Team International (GTI) Seminare mit Kampfsportelementen
für Unternehmen durch. Schon seit seiner Jugend praktiziert er Taekwondo. Als Inhaber des 7. Dan gehört er zu den Großmeistern des Sports und hat mehrere Auszeichnungen – unter anderem zwei- mal die Deutsche Meisterschaft - errungen. Darüber hinaus verfügt über den Schwarzen Gurt in den Kampftechniken Doce Pares Escrima und in Hayastan Grappling. Seit 2005 gehört er der „United States Martial Arts Hall of Fame“ an – eine der höchsten Ehrungen im internationalen Kampfsport. Alfred Gehlen begründete die Kampfkunst Gelong Dao® und ist Erfinder des Konzentrationstrai- nings Neurobic®. Diese neuentwickelte Sportart setzt sich aus Elementen der Selbstverteidigung zusammen und schult nebenbei auch noch Koordination, Kraft und Ausdauer als auch die Verknüp- fung von rechter und linker Gehirnhälfte und fördert die Neubildung von neuronalen Verbindungen als Schutz gegen Altersdemenz.

Mit seinen Selbstverteidigungstechniken gegen Angriffe mit Stöcken, Messern und am Boden brachte der Großmeister seine Schüler nicht nur körperlich zum Schwitzen. Die komplexen Bewegungsabläufe verlangten den Teilnehmern höchste Kon- zentration und Koordinationsfähigkeit ab, so dass sich über die drei Tage hinweg immer wieder Einheiten zu je zwei Stun- den abwechselten. Interessant war zu erkennen, dass sich Al- fred Gehlen für sein Programm aus den unterschiedlichsten

Kampfsport- und Kampfkunstarten wie Judo, Jiu Jitsu und Wing Chun schnelle und effektive Tech- niken herausgesucht und zu einem ganz eigenen System miteinander verbunden hat.

Das Konzentrationstraining Neurobic®, in das wir kurz hereinschnuppern durften, hat im August dann auch die Frauen aus der einmal monatlich samstags stattfindenden Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungsgruppe begeistert, die die verschiedenen Techniken bereits mit aus Zeitungen improvisierten „Stöcken“ ausprobiert haben.

Insgesamt waren wir als Trainer sehr zufrieden mit diesem Fortbildungswochenende und denken darüber nach, dann viel- leicht sogar auch mit den höher graduierten Schülern der Tae- kwondo-Gruppe im nächsten Jahr wieder nach Bad Münder an Alfred Gehlens Fortbildung im Bereich der Selbstverteidigung teilzunehmen.