Zelten 2019

Auch dieses Jahr wollen wir wieder mit euch auf dem Sportplatz Zelten. Dieses Jahr Zelten wir vom 21. auf den 22. Juni. Alle Kinder und Jugendliche ab der 3.Klasse sind herzlich eingeladen mit zu Zelten.
Wenn ihr kommen wollt, gebt bitte die ausgefüllte Anmeldung zusammen mit dem Unkostenbeitrag von 5€ im Büro oder bei einem von uns ab. Die Anmeldung findet ihr hier: Anmeldung Zelten

Osterfeuer 2019

Der Jugendvorstand hat auch in diesem Jahr, wieder beim Merscheider Osterfeuer gegrillt. Dieses Jahr war auch Jule endlich groß genug und durfte mitgrillen.

1.Kneipenabend

In Zukunft wird es einmal im Monat jeweils vor dem Nachtsport einen "Kneipenabend" geben. Dazu treffen wir uns im Vereinsheim auf der Turnerstrasse. Ihr habt die Möglichkeit zu Kickern, Karten zu spielen oder einfach nur zu quatschen.

Am 3.Mai ist es soweit: Der erste "Kneipenabend" im Vereinsheim für Vereinsmitglieder ab 14 Jahren steht an. Eure Gastgeber sind zum Auftakt Jannis und Rieke. Kommt vorbei!

Offener Zirkustreff

Wir laden zirkusbegeisterte Jugegendliche und junge Erwachsene im Alter von 12 bis 26 Jahren ein,
am Sonntag, 16. Juni (Partnerakrobetik)
von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr mit uns zu trainieren. Die ersten 2 Stunden wird es einen Workshop geben und die letzte Stunde steht zur freien Entfaltung zur Verfügung.

Kosten: MTV-Mitglieder 3€, Externe 5€

Falls du Interesse hast melde dich bitte per Mail unter: jugendwartin@merscheider-tv.de, oder per Whatsapp unter 015785981743 an. 

Wraps im Vereinsheim

Am Freitag den 12.4. hatte der Jugendvorstand zum Wraps essen ins Vereinsheim eingeladen, 29 Jugendliche vom Volleyball, Badminton, Tennis, Turnen und vom Zirkus sind unserer Einladung gefolgt.Sie haben einen schönen Abend mit leckeren Wraps erlebt. Im Anschluss wurde noch munter gequatscht, Karten gespielt und gekickert.

Der MTV Jugendvorstand unterstützt die Fridays For Future–Bewegung

Mittlerweile haben eigentlich alle von der Fridays For Future–Bewegung gehört. Die Bewegung wurde von der Schwedin Greta Thunberg ins Rollen gebracht, in dem sie im August letzten Jahres beschloss, erst jeden Tag und dann immer freitags, nicht mehr zur Schule zu gehen. Sie fing an sich vor das schwedische Parlament zu setzen und die Schule zu bestreiken. Mit der Zeit haben sich immer mehr Menschen ihrem Vorbild angeschlossen, sodass mittlerweile globale Schulstreiks stattfinden.
Die Forderungen der Schüler*innen sind klar. Sie fordern, dass die Politiker*innen die im Pariser Klimaschutzabkommen von 2015 niedergeschriebenen Klimaziele einhalten. Auch Deutschland hat den Vertrag unterschrieben, wir sind jedoch weit davon entfernt, die Klimaziele einzuhalten. Diesen Missstand bestätigen auch die Vertreter*innen der Bewegung „Scientists for Future“, die mittlerweile aus über 23.000 Wissenschaftler*innen besteht. „Deutschland wird die selbstgesteckten Klimaschutzziele für 2020 verfehlen und auch das Erreichen der Ziele der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie für 2030 ist hochgra­dig gefährdet.“ (Pressemitteilung Scientists for Future vom 12. März 2019).

Viele Politiker*innen stehen der Bewegung kritisch gegenüber. So auch der FDP-Vorsitzende Christian Linder, der am 10. März sagte: „Von Kindern und Jugendlichen kann man nicht erwarten, dass sie bereits alle globalen Zusammenhänge, das technisch Sinnvolle und das ökonomisch Machbare sehen. Das ist eine Sache für Profis.“ (Interview mit „Bild am Sonntag https://www.fdpbt.de/pressemitteilung/113500). Diese, in unseren Augen peinliche, Aussage wird von „den Profis“ persönlich widerlegt: “Diese Anliegen sind berechtigt und gut begründet. Die derzeitigen Maßnahmen zum Klima-, Arten-, Wald-, Meeres- und Bodenschutz reichen bei weitem nicht aus.“  (Pressemitteilung Scientists for Future vom 12. März 2019).

Wir unterstützen die Bewegung, da wir die Generation sind, die die schwerwiegenden Folgen des Klimawandels zu spüren bekommen wird. Wir unterstützen die Bewegung, weil wir erst 40-50 Jahre alt sein werden, wenn die Folgen der Klimakatastrophe unaufhaltbar sein werden und auch in den mitteleuropäischen Ländern ernsthafte Gefahr besteht. In Ländern im Globalen Süden sind die Menschen längst vom Klimawandel betroffen. Zahlreiche Menschen sterben bei Überschwemmungen und Stürmen oder haben mit Dürren zu kämpfen.

Die Fridays for Future Bewegung stößt oft auf großen Widerstand, da wir während der Demonstrationen nicht zur Schule gehen. Es heißt, Schüler*innen sollten außerhalb des Unterrichts streiken und dass ein Schulstreik von ein paar Kindern doch nichts bringe. „Wenn ein paar Kinder weltweit Schlagzeilen machen können, nur weil sie einige Wochen nicht zur Schule gehen, stellen sie sich vor, was wir zusammen tun könnten, wenn wir wollten.“ (Greta Thunberg, TED talk Stockholm „School strike for climate – save the world by changing the rules“).

Am 15. März fand mit mehr als 1.4 Millionen streikenden Menschen, aus 2083 Städten in 125 Ländern, der bisher größte globale Klimastreik statt. Wir denken, dass wir damit bereits ein klares Zeichen gesetzt haben, aber werden weiterhin auf die Straßen gehen, bis die Politiker*innen handeln.

Bis es soweit ist, fragen wir euch MTV Mitglieder, was können wir zusammen für den Klimaschutz tun, solange wir noch die Möglichkeit haben, etwas zu verändern? Müssen wir unsere Kinder mit dem Auto zum Sport fahren? Oder können wir nicht auch mit dem Fahrrad oder dem Bus kommen? Wenn es ohne Auto gar nicht möglich ist, können wir nicht vielleicht Fahrgemeinschaften bilden?
Wir könnten aufhören immer wieder neue Plastikflaschen zu kaufen und stattdessen unsere Mehrwegflaschen wieder auffüllen.
Und ihr könnt mit uns auf die Straße gehen, denn dieser Streik ist nicht nur für Schüler*innen.

Kinderkarneval im MTV

Am Karnevalsfreitag fand auch in diesem Jahr wieder ab 15:11 Uhr die Kinderkarnevalsparty bei uns im MTV statt. Die Party wurde nun schon im zweiten Jahr hauptsächlich von unserem Jugendvorstand organisiert und war wie schon im letzten Jahr ein voller Erfolg. Rund 150 Gäste waren der Einladung gefolgt und erlebten einen abwechslungsreichen Nachmittag. Katrin und Malte führten gemeinsam durch das bunte Programm: vom Wagenrennen über Tauziehen und Luftballontanz bis zum Schokokusswettessen. Fast alle großen und kleinen merscheider Jecken machten bei der Polonaise mit. Am Ende flog wieder eine Menge Kamelle durch die Luft.

Karnevalsparty

Im Anschluss an die Kinderkarnevalsparty fand in diesem Jahr zum ersten mal eine Party für die Vereinsjugend statt. Der Jugendvorstand hatte nach dem Aufräumen ins Vereinsheim an der Turnerstrasse eingeladen. Pizza und Getränke waren im Vorfeld organisiert worden und sorgten zusammen mit guter Musik für eine lange ausgelassene Party-Nacht.

Jugendversammlung

Am 16. November fand die diesjährige Jugendversammlung im Vereinsheim statt. Knapp 30 Jugendliche aus den Abteilungen Badminton, Zirkus und Turnen waren der Einladung des Jugendvorstands gefolgt und erlebten einen abwechslungsreichen Abend.

Am Anfang stand der offizielle Teil, der mit einem gemeinsamen Bericht der Jugendwartin Lisa  und der Jugendsprecher Philipp und Jannis über die verschiedenen Aktionen des verganenen Jahres. Danach stand die Wahl der neuen Jugendsprecher an, dieses Jahr werden euch Jannis und Rieke als Jugendsprecher im Vorstand vertreten.

Nachdem offiziellen Teil gab es dann eine kleine Stärkung bevor wir zur Minispielolympiade mit Flipcup, Hoopischnick und Kissenrennen übergegangen sind.

"Mein Engagement"

Der Jugendvorstand hat mit folgenden Bildern an dem Wettbewerb "Mein Engagement" der deutschen Sportjugend teilgenommen. (https://www.dsj.de/meinengagement/)  Zwei der Bilder haben es in die Top 50 geschafft und uns somit ein Sportstarterkit inklusive Poolnudel, Staffelstab und Springseil beschert.

Burgeressen im Vereinsheim

Das Burgeressen war ein voller Erfolg rund 30 Jugendliche waren da und haben sich die riesigen Burger schmecken lassen. Im Anschluss daran haben wir noch gemütlich Karten gespielt. Es hat viel Spaß gemacht!

Zelten auf dem Sportplatz

So schnell vergeht die Zeit, und schon wieder ist ein erfolgreiches, tolles Event vorüber gegangen: Das Zelten auf dem Heinz-Peters-Platz. 

Aber keine Angst, falls ihr nicht dabei wart, es besteht Wiederholungsbedarf.

Alle Kinder waren glücklich und zufrieden, egal ob beim gemeinsamem Grillen oder beim Zelte aufbauen. Direkt zu Beginn spielten wir "Hinsbeck-Fangen", sodass sich alle schnell kennenlernten. Im Laufe des Abends wurde vom Zombieball über Fußball bis hin zum Beachvolleyball alles gespielt. Nach den Ballspielen brachen wir zu einer Nachtwanderung durchs Lochbachtal auf. Gegen 24 Uhr kehrten wir zurück zu den Zelten und die meisten legten sich zum Schlafen hin. Wer noch Lust hatte, was zumachen, konnte mit den Betreuern Kartenspielen oder einfach nur chillen. Am nächsten Morgen frühstückten wir unter blauem Himmel. So gegen 11 Uhr endete unsere gemeinsame Zeit.

Der Plan besteht: das machen wir noch einmal.

 

Nachtsport-Outdoor-Special - 29.6.

 

Am 29. Juni fand der Nachtsport draußen auf dem Heinz-Peters-Platz statt. Dort wurde dann Beachvolleyball, Rugby, Flag-Football und Fußball gespielt. Als es dunkel wurde sind wir in die MTV-Halle umgezogen. Es war ein ungewöhnlich früher Nachtsport (ab 19:30 Uhr) aber dafür in doppelter Ausführung auf dem Sportplatz und in der Turnhalle. 

 

 

Jugend- Grillen auf dem Heinz-Peters-Platz

Das erste "Jugendgrillen" hat am 08. Juni stattgefunden. Mit viel Engagement stellte der Jugendvorstand ein reichlich leckeres Buffet für alle Jugendlichen ab 16 Jahren zusammen. Zum Nachtisch wurde die neue Zuckerwattenmaschine mit Erfolg eingeweiht. Es war ein wirklich netter Abend mit euch :)